Putin und Erdogan zelebrierten in Istanbul Einigkeit

Beim ersten Türkei-Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin seit der vor rund zwei Monaten erfolgten Aussöhnung hat sich offiziell alles um eine Vertiefung der Kooperation im Energiebereich gedreht. Mit russischer Hilfe will Präsident Recep Tayyip Erdogan die Türkei zu einem „Erdgas- und Energiehandelszentrum“ machen.

Eine zentrale Rolle soll dabei die Gaspipeline „Turkish Stream“ spielen, die nun in Istanbul besiegelt wurde. Gesprochen wurde aber auch über Syrien - das Thema, das die beiden Länder weiter spaltet, wurde aber hinter verschlossene Türen verbannt.

Mehr dazu in Neue Kooperationen im Energiesektor