Tod am Galgen für Taten von Männern?

Das iranische Regime will mit der Exekution von Seinab Sekaanwand Ernst machen. Sie soll nach Jahren des Missbrauchs und der Misshandlungen ihren Mann ermordet haben, mit dem sie im Alter von 15 Jahren verheiratet wurde. Schon am Donnerstag könnte sie gehängt werden. Den empörten Protest von Menschenrechtlern ignoriert der Iran - wohl auch, weil die Verurteilung selbst nach der iranischen Rechtsordnung nichtig sein müsste, der eigentliche Täter ein Mann gewesen sein könnte und ein - widerrufenes - Geständnis der jungen Frau offenbar unter Polizeigewalt zustande kam.

Lesen Sie mehr …