Radsport: WM in Doha „langweiligste der Geschichte“

Acht Stadien werden für die Fußball-WM 2022 in Katar auf einem Gebiet knapp kleiner als die Steiermark erbaut. Tradition dagegen kann das Land auch mit viel Geld nicht kaufen. Das ist bei der laufenden Rad-WM ersichtlich, die bei Wüstenbedingungen in Doha quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Szene geht.

Da blieb auch den Österreichern Bernhard Eisel und Marco Haller auf ORF.at-Nachfrage die Spucke weg. Ein Jackpot sei diese WM nur für die Finanzen des Internationalen Radverbands (UCI), außer Zweifel steht auch: „Es wird die langweiligste WM der Geschichte.“

Mehr dazu in sport.ORF.at