Kanada bricht CETA-Gespräche mit Wallonie ab

Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada (CETA) steht auf der Kippe. Die kanadische Handelsministerin Chrystia Freeland brach heute die Gespräche mit der belgischen Region Wallonien über CETA ab.

Die EU sei derzeit nicht einmal in der Lage, mit Kanada ein Handelsabkommen abzuschließen, sagte Freeland. Sie werde aus Brüssel abreisen, bestätigte ihr Sprecher der Nachrichtenagentur Reuters. Auch der lokale Sender RTBF berichtete von einem Scheitern der Verhandlungen.