Abgasaffäre könnte Audi mehr als eine Mrd. Euro kosten

Die Aufarbeitung der Affäre um manipulierte Abgaswerte könnte Audi einem Magazinbericht zufolge mehr als eine Milliarde Euro kosten. Der Autobauer müsse voraussichtlich 25.000 Fahrzeuge des Typs Q7 in den USA zurückkaufen, berichtete der deutsche „Spiegel“ heute (Onlineausgabe).

85.000 Modelle betroffen

Hinzu kämen die Kosten für die Umrüstung der übrigen Wagen, die die US-Abgasgrenzwerte bisher nicht einhalten. Betroffen seien insgesamt 85.000 Modelle mit Drei-Liter-Dieselmotoren. Die Volkswagen-Tochter wollte sich zu diesem Thema nicht äußern. Audi-Aktien drehten am Nachmittag ins Minus und notierten 0,2 Prozent schwächer.