Metaller-KV: Verhandlungsrunde ergebnislos beendet

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Bei den Kollektivvertragsverhandlungen für die knapp 120.000 Beschäftigten der Maschinen- und Metallwarenindustrie hat es auch in der dritten Verhandlungsrunde keine Einigung gegeben.
Für diesen Fall hatten die Gewerkschaften Betriebsversammlungen für nächste Woche angekündigt.

In Raum steht weiter die Forderung der Arbeitnehmer nach drei Prozent mehr Lohn und Gehalt, ein Gegenangebot soll es noch nicht gegeben haben. Im Vorjahr einigten sich die Metaller nach einem 24-stündigen Verhandlungsmarathon in der dritten Runde auf ein Gehaltsplus von 1,5 Prozent.