Flüge wegen Smogs in Pakistan umgeleitet

Dichter Smog hat Pakistans Großstädte eingehüllt und den Flugverkehr behindert. Zahlreiche Menschen litten aufgrund der Luftverschmutzung unter allergischen Reaktionen, teilten pakistanische Behörden heute mit.

Wegen schlechter Sicht mussten in der Früh mehrere Flugzeuge umgeleitet werden. Internationale Flüge mit Ziel Lahore landeten im südpakistanischen Karachi.

Bereits in der vergangenen Woche hatte Smog in der industriereichen Provinz Punjab den Flugverkehr auf dem Airport Lahore gestört sowie Straßenunfälle verursacht. Medienberichten zufolge starben mehr als ein Dutzend Menschen. Die Regierung erwägt Fabrikschließungen in Punjab als kurzfristige Maßnahme. Laut Wetterdienst verursacht vor allem Regenmangel die schlechte Luft. Auch in den kommenden Wochen seien die Chancen auf Niederschlag begrenzt.