Portman und Hanks bei Hollywood Film Awards geehrt

Mit den Hollywood Film Awards hat die Preissaison in der Filmbranche begonnen. Als beste Schauspieler wurden gestern (Ortszeit) Natalie Portman und Tom Hanks ausgezeichnet.

Portman verkörpert in „Jackie“ die Frau des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy in den Tagen nach dem Attentat auf ihren Mann, Hanks wurde für seine Leistung in Clint Eastwoods Werk „Sully“ über den Piloten Chesley Sullenberger geehrt, der mit einer Notlandung auf dem Hudson River zum Helden wurde.

Oscar-Preisträger Robert De Niro gewann in der Kategorie „Komödie“ für seine Rolle in „The Comedian“. Disneys „Dschungelbuch“ erhielt den Hollywood Blockbuster Award. Weitere Preise gingen an Hugh Grant für seine Nebenrolle in „Florence Foster Jenkins“ und Nicole Kidman für ihren Auftritt in „Lion“. Mel Gibson, bei der Zeremonie mit fast weißem Rauschebart, wurde für seine Regie des Weltkriegsdramas „Hacksaw Ridge“ geehrt.

Die Hollywood Film Awards wurden immer wieder für ihren undurchsichtigen Entscheidungsprozess kritisiert. Zudem gingen auch in diesem Jahr mehrere Auszeichnungen an Filme, die noch nicht in den Kinos laufen. An Glamour fehlte es der Verleihung trotzdem nicht: Neben den Gewinnern gaben sich unter anderen Schauspielerin Andie MacDowell und Musiker Lenny Kravitz die Ehre.