„Das müssen wir schon selbst tun“

Donald Trumps Wahl zum US-Präsidenten bedeutet für die EU und die NATO vor allem: Unsicherheit. Die meisten Fragen zur künftigen US-Außenpolitik - von Syrien bis zum Irak, von der Ukraine bis zu Libyen - seien offen, sagte etwa EU-Parlamentspräsident Martin Schulz. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker machte aber auch deutlich, dass die USA nicht für die Sicherheit Europas zuständig seien. „Das müssen wir schon selbst tun“, so Juncker, der damit nicht nur eine europäische Armee, sondern wohl auch mehr Selbstbewusstsein im transatlantischen Verhältnis fordert.

Lesen Sie mehr …