STRABAG verlässt die Industriellenvereinigung

Österreichs größter Baukonzern STRABAG tritt aus der Industriellenvereinigung (IV) aus, berichtet das Wirtschaftsmagazin „trend“ laut Vorabmeldung in seiner morgen erscheinenden Ausgabe. Das Austrittsschreiben sei bereits eingereicht, „die Entscheidung ist irreversibel“, sagte STRABAG-Großaktionär und Ex-Konzernchef Hans Peter Haselsteiner laut dem Bericht.

Den Anstoß für den Schritt gab den Angaben zufolge ein Streit über Haselsteiners „Nein zum Öxit“-Kampagne, die kommende Woche wieder aufgenommen werden soll. IV-Präsident Georg Kapsch lehne eine Beteiligung als Testimonial für die Kampagne, die vor einem möglichen EU-Austritt Österreichs unter einem Bundespräsidenten Norbert Hofer warnt, ab, berichtet der „trend“. Die IV und Kapsch wollten das Thema „aus vereinsrechtlichen Gründen“ nicht kommentieren.