Bulgarien: Premier Borissow tritt zurück

Das bulgarische Premier Bojko Borissow zieht die Konsequenzen aus der Niederlage seiner Kandidatin Zezka Zatschewa bei der Präsidentschaftswahl und tritt zurück. Einen solchen Schritt hatte er im Vorfeld für diesen Fall bereits angekündigt.

Der russlandfreundliche Kandidat der Opposition, Ex-General Rumen Radew, gewann die Stichwahl klar. Für den Kandidaten der Sozialisten (Ex-KP) stimmten nach den Prognosen fast 60 Prozent der Wähler. Die bürgerliche Regierungskandidatin Zatschewa kam auf lediglich ein Drittel der Stimmen.