EZB fehlen die Mitarbeiter

Keine Bankenkrise mehr: Dafür soll seit zwei Jahren die neue EU-Bankenaufsicht sorgen. Die Prüfung der 129 wichtigsten Banken liegt nun in den Händen der Europäischen Zentralbank (EZB) - zumindest theoretisch. Denn in der Realität fehlt der EZB das Personal. Nur ein Bruchteil der Prüfer sind EZB-Mitarbeiter. Kaum eine Prüfung wird tatsächlich von ihnen geleitet. Das stellt der Europäische Rechnungshof in seiner ersten Prüfung des neuen Systems fest. Und die mangelnden Personalressourcen sind nicht der einzige Kritikpunkt.

Lesen Sie mehr …