Pilotengewerkschaft lehnt Angebot der Lufthansa ab

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit lehnt das jüngste Tarifangebot der deutschen AUA-Mutter Lufthansa ab. Das sagte ein Sprecher heute Abend der Deutschen Presse-Agentur. Mit Rücksicht auf die Kunden werde es aber am Sonntag keinen Streik der Piloten geben.

Zuvor hatte es geheißen, dass ein Ende des Arbeitskampfes nicht absehbar sei, wie der Gewerkschaftssprecher Jörg Handwerg heute sagte. Es gebe kein vorher festgelegtes Enddatum für den Streik, erklärte er. Für den vierten Streiktag in Folge sagte die Lufthansa zu Mittag 137 Flüge ab, darunter 88 Interkontinentalverbindungen.

Wien nur gering betroffen

Der Flughafen Wien ist vom umfassenden Lufthansa-Pilotenstreik morgen nur gering betroffen. Von den 19 Destinationen nach München und Frankfurt fallen drei Lufthansa-Flüge aus: zwei Flüge hin und retour nach München sowie ein Frühflug nach Frankfurt. AUA-Flüge sind nicht betroffen.