Frau nach Untersuchung in Spital gestorben

Eine 36-Jährige soll einem Zeitungsbericht zufolge zwölf Stunden nach einer Untersuchung in einem Linzer Spital an einer Gehirnblutung gestorben sein. Sie sei mit Kopfweh und taubem Gefühl im Bein gekommen und mit einer Migränediagnose heimgeschickt worden sei, wie die „Kronen Zeitung“ (Samstag-Ausgabe) weiter berichtet.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at