Themenüberblick

Sieht keine „substanziellen“ Beweise

Das Weiße Haus hat am Montag Wahlbetrugsvorwürfe des designierten US-Präsidenten Donald Trump zurückgewiesen. Dieser hatte auf Twitter behauptet, „Millionen Menschen“ hätten am 8. November „illegal“ ihre Stimme abgegeben. Das Präsidialamt sieht dafür aber keine „substanziellen“ Beweise. Indes hat die chancenlose grüne Präsidentschaftskandidatin Jill Stein nach dem US-Bundesstaat Wisconsin nun auch eine Neuauszählung in Pennsylvania beantragt.

Lesen Sie mehr …