Obama und Trudeau reisen nicht zu Castro-Begräbnis

US-Präsident Barack Obama wird nicht an der Beerdigung des verstorbenen kubanischen Revolutionsführers Fidel Castro teilnehmen. Obama werde nicht zu der für Sonntag geplanten Zeremonie in Santiago de Cuba reisen, erklärte gestern der Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest. Er ließ offen, wer die US-Delegation bei der Beisetzung anführen wird.

Zuvor hatte bereits der kanadische Premierminister Justin Trudeau angekündigt, nicht zum Begräbnis Castros anzureisen. Allzu wohlwollende Kondolenzworte Trudeaus für Castro hatten in Kanada für Aufregung gesorgt.