Japaner entwickelten App für beschwipste Bahnfahrer

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Für betrunkene Japaner, die auf dem Handy Probleme bei der Suche nach der letzten Bahnverbindung nach Hause haben, gibt es jetzt ein technisches Service. Rechtzeitig zur „Bonenkai“-Saison, den feuchtfröhlichen Jahresabschlussfeiern von Betrieben, hat die Firma Val eine App für Betrunkene vorgestellt.

„Yopparai-Mode“ für Betrunkene

Der Handydienst ist für all jene gedacht, für die die Suche nach der letzten Bahn und das Eintippen des Bahnhofes auf dem Smartphone im angetrunkenen Zustand zu kompliziert sind.

Per einmaliges Antippen zeige die App automatisch die passende Zugsverbindung nach Hause wie auch die Abfahrtszeit des letzten Zuges an. Einfach vor Beginn der Feierei den Ortungsdienst auf dem Smartphone aktivieren und den „Yopparai-Mode“ (Betrunkenenmodus) einschalten, wie das Unternehmen mitteilte. Der Dienst ist Teil einer App zur Suche nach Bahnverbindungen und ist kostenpflichtig.