Eishockey: Frauenpower im Männerbusiness EBEL

Die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ist ein klassisches Männerbusiness, sowohl was die Spieler als auch was die Schiedsrichter betrifft. Seit einem Jahr gibt es aber eine Ausnahme: Mit Bettina Angerer sorgt auch eine Frau auf dem Eis als Lineswoman für Recht und Ordnung.

Die 25-jährige Grazerin wechselte vor sieben Jahren die Seiten. Grund ist ihr großes Ziel: eine Teilnahme an Olympischen Spielen. Dafür nimmt Angerer es in Kauf, dass sie als Referee für Spieler oft ein rotes Tuch ist.

Mehr dazu in sport.ORF.at