Chefs von Tesla und Uber sollen Trump beraten

Der Vorsitzende des Elektroautoherstellers Tesla, Elon Musk, und der Chef des Fahrdienstes Uber, Travis Kalanick, sollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump beraten. Er habe die beiden Unternehmenschefs für sein „Strategisches Forum“ nominiert, teilte Trump heute mit. Das Forum soll ihn in seiner Wirtschaftspolitik beraten.

Die Vereinigten Staaten hätten „die innovativsten und dynamischsten Unternehmen der Welt“, und die neu für sein Forum ernannten Wirtschaftslenker seien in ihren jeweiligen Branchen an der Spitze, erklärte Trump.

Einzige Vertreter aus Silicon Valley

Mit Musk und Kalanick sowie der ebenfalls nominierten Chefin des Getränkekonzerns Pepsico, Indra Nooyi, wächst Trumps Wirtschaftsforum auf 19 Mitglieder an. Die Chefs von Tesla und Uber sind jedoch die einzigen Vertreter des kalifornischen Silicon Valley, des Zentrums der US-Software- und Hightech-Branche, in dem Gremium.

Das Silicon Valley hatte im Wahlkampf mit großer Mehrheit die Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, unterstützt. Eine Ausnahme war der aus Deutschland stammende Internetmilliardär Peter Thiel, Mitbegründer des Onlinebezahldienstes PayPal, der sich hinter Trump stellte.