Patti Smith erklärt „Nobel“-Aussetzer

US-Sängerin Patti Smith hat ihren Textaussetzer bei der Verleihung des Literaturnobelpreises an Bob Dylan am Samstag in Stockholm erklärt. Sie habe nicht die Worte vergessen, schrieb die 69-Jährige in einem Essay für „The New Yorker“. „Ich habe sie einfach nicht herausbekommen.“ Dieses seltsame Phänomen sei dann nicht vorbeigegangen, sodass sie den Song habe abbrechen müssen.

„Wie in einem Märchen“

Noch am Vormittag sei sie den Song im Kopf durchgegangen, schreibt sie und berichtet von der angenehmen Atmosphäre und den guten Proben vor der Zeremonie. Doch dann ging die Verleihung los. „Als ich da saß, dachte ich an all die Preisträger der Vergangenheit, wie sie zum König gingen, um ihre Preise entgegenzunehmen. Hermann Hesse, Thomas Mann, Albert Camus.“

Und da habe sie ihren Namen gehört und sei aufgestanden. „Wie in einem Märchen stand ich vor dem schwedischen König, der Königin und einigen der großen Köpfe der Welt.“

Aussetzer, Applaus und Neustart

Smith hatte bei der Verleihung des Literaturnobelpreises zu Ehren Dylans seinen Song „A Hard Rain’s a-Gonna Fall“ vorgetragen und nach knapp zwei Minuten abgebrochen, nachdem sie sich beim Text verhaspelt hatte. „Es tut mir leid, können wir diesen Teil noch einmal machen? Ich bin so nervös“, sagte die sichtlich aufgeregte Sängerin.

Das Publikum applaudierte, Smith fing noch einmal an. Dylan hatte in diesem Jahr als erster Musiker den Nobelpreis für Literatur gewonnen, an der Verleihung jedoch nicht selbst teilgenommen.