Neue Syrien-Gespräche in Kasachstan geplant

Russland und die Türkei arbeiten gemeinsam an neuen Syrien-Friedensgesprächen in Kasachstan. Nach dem russischen Präsidenten Wladimir Putin bekräftigte heute in Ankara auch der türkische Außenminister Mevlüt Cavusolgu, man wolle die syrische Opposition und Regimevertreter bei Gesprächen in dem zentralasiatischen Land zu einem syrienweiten Waffenstillstand bewegen.

Ein führender Verhandler der Rebellen betonte umgehend die Bereitschaft zur Teilnahme. „Wenn es die Absicht zu einer echten und wahrhaftigen politischen Lösung für eine Übergangsregierung mit voller exekutiver Gewalt gibt, dann unterstützen wir diese politische Lösung“, sagte der Oppositionsführer Rijad Hidschab nach einem Treffen mit dem dänischen Außenminister Anders Samuelsen in Kopenhagen.