Fünf Flughafenmitarbeiterinnen in Afghanistan erschossen

Bewaffnete Angreifer haben im Süden Afghanistans fünf Frauen erschossen, die beim Flughafen der Provinz Kandahar angestellt waren. Auch der Fahrer der Frauen wurde bei dem Angriff heute Früh getötet. Der Angriff ist ein Beispiel für die Gefahren, denen arbeitende Frauen im konservativen und von Gewalt zerrissenen Afghanistan ausgesetzt sind.

Nach Angaben von Provinzsprecher Samim Cheplwak näherten sich drei Angreifer auf Motorrädern dem Kleinbus, der die Frauen zur Arbeit auf dem Flughafen von Kandahar brachte. Die Angreifer feuerten in das Fahrzeug und flohen anschließend.

Die Frauen waren bei einer privaten Firma angestellt, die Gepäck- und Körperkontrollen an weiblichen Passagieren vornimmt. Nach Angaben von Flughafenchef Ahmadullah Faisi hatten sie wegen ihrer Berufstätigkeit in der Vergangenheit Todesdrohungen erhalten. Zu dem Angriff bekannte sich zunächst niemand. Die radikalislamischen Taliban erklärten, sie seien nicht für den Angriff verantwortlich.