Chaos in Venezuela: Hunderter doch wieder gültig

Wegen anschwellender Proteste und Plünderungen in mehreren Teilen Venezuelas hat Präsident Nicolas Maduro zunächst für ungültig erklärte Geldscheine wieder freigegeben. Der 100-Bolivar-Schein werde wieder in Umlauf gebracht und solle bis zum 2. Jänner gelten, hieß es.

Bis dahin sollen die neuen 500er-Scheine verfügbar sein. Deren Anlieferung als Großbritannien und den USA geriet zuletzt ins Stocken - viele Menschen hatten kein Bargeld mehr.

Mehr dazu in Währungschaos lähmt das ganze Land