„VatiLeaks 2“: Verurteilter Priester kommt vorzeitig frei

Ein im „VatiLeaks 2“-Prozess verurteilter Priester kommt vorzeitig frei. Papst Franziskus habe die Freilassung des Mannes auf Bewährung bewilligt, teilte der Vatikan gestern mit. Der spanische Priester Lucio Vallejo Balda sollte am Dienstagabend das Gefängnis verlassen.

Balda war im Juli zu einer 18-monatigen Haftstrafe verurteilt worden, weil er Journalisten geheime Dokumente über Geldverschwendung im Vatikan zugespielt hatte. Die vorzeitige Freilassung sei ein Akt der Gnade, hieß es in der Mitteilung.

In dem Prozess war neben Balda auch die PR-Expertin Francesca Immacolata Chaouqui verurteilt worden. Sie bekam eine zehn Monate lange Bewährungsstrafe. Angeklagt waren damals auch zwei Journalisten. Sie hatten auf Grundlage der Informationen Bücher veröffentlicht, in denen sie dem Vatikan unter anderem maßlose Geldverschwendung vorwerfen. Der Vatikan stand wegen des Prozesses in der Kritik, die Pressefreiheit zu missachten.