WM-Skandal: Beckenbauer streitet Bestechungen ab

Franz Beckenbauer hat sich nach langem Schweigen zum Skandal um die WM-Vergabe 2006 an Deutschland geäußert. In ihrer laut eigenen Worten allerletzten Kolumne für die „Bild“-Zeitung wies die 71-jährige deutsche Fußballikone Bestechungsvorwürfe zurück. „Die Vergabe der WM nach Deutschland war nach meinem besten Wissen und Gewissen nicht gekauft“, schrieb Beckenbauer.

Mehr dazu in sport.ORF.at