Frankreich verstärkt Kontrollen an Grenze zu Deutschland

Frankreich verstärkt nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt seine Kontrollen an der Grenze zu Deutschland. Allein im Elsass an der Grenze zu Baden-Württemberg sollen dem Regionalsender France Bleu Alsace zufolge insgesamt 200 zusätzliche Polizisten und Soldaten eingesetzt werden. Auch im Departement Moselle, das an das Saarland und Rheinland-Pfalz grenzt, soll die Personalstärke erhöht werden.

Deutlich mehr Kontrollen

Dies ermögliche über mehrere Monate hinweg mehr fixe und mobile Kontrollpunkte sowie die Einrichtung von neuen Kontrollen im Landesinneren, sagte der zuständige Präfekt heute in Erstein, wie die Regionalzeitung „Dernieres Nouvelles d’Alsace“ berichtete.

Der französische Innenminister hatte die Präfekturen zuvor dazu aufgefordert, die Kontrollen an den deutsch-französischen Grenzen schnell zu verstärken, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete. Außerdem sollten die Risiken für Orte, die an Silvester stark besucht werden, neu bewertet werden, um Sicherheitsmaßnahmen anzupassen.

Frankreich war in den vergangenen zwei Jahren Ziel mehrerer schwerer Terroranschläge. Seit den Pariser Anschlägen vom November 2015 werden Autofahrer an manchen Grenzübergängen wieder regelmäßig kontrolliert - so etwa an der Europabrücke zwischen Straßburg und Kehl.