Nokia klagt Apple wegen angeblicher Patentverletzungen

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Der einstige Handyweltmarktführer Nokia greift Apple vor Gericht an. Es seien eine Reihe von Patentverletzungsklagen in Deutschland und den USA eingereicht worden, teilten die Finnen gestern mit.

Seit einer 2011 abgeschlossenen Lizenzvereinbarung für einige Patente habe Apple entsprechende Angebote für andere Rechte abgelehnt, hieß es weiter. „Nach einigen Jahren mit Verhandlungen zur Erzielung einer Vereinbarung über die Nutzung dieser Patente durch Apple handeln wir nun zur Verteidigung unserer Rechte“, sagte Nokia-Patentchef Ilkka Rahnasto der Mitteilung zufolge.

An der Börse kam die Vorgehensweise bei den Aktionären von Nokia allerdings nicht gut an: Im US-Handel rutschten die Titel zuletzt um knapp drei Prozent ab. Apple-Aktien zeigten sich hingegen unbeeindruckt und legten leicht zu.