Irak verspricht Sieg über IS in drei Monaten

Die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) wird nach Ansicht des irakischen Ministerpräsidenten Haider al-Abadi in drei Monaten besiegt sein. Die Lage zeige, dass der Irak diese Zeit noch brauche, um den IS zu eliminieren, zitierte das irakische Fernsehen heute den Regierungschef.

Das irakische Militär versucht derzeit, zusammen mit von den USA unterstützten Kräften die Großstadt Mossul im Norden vom IS zurückzuerobern. In Syrien machten US-unterstützte Rebellen nach eigenen Angaben unterdessen unerwartet rasche Fortschritte gegen den IS. Die Syrischen Demokratischen Streitkräfte (SDF), zu denen auch die kurdische Miliz YPG gehört, hatten vor zehn Tagen die zweite Phase ihrer Offensive gegen den IS gestartet.

Ziel ist die Eroberung der Stadt Rakka, wo sich lange Zeit die Zentrale der IS befand. „Wir haben in den zehn Tagen 1.300 Quadratkilometer vom IS eingenommen und waren viel schneller als erwartet“, sagte SDF-Sprecher Talal Silo. Die SDF werden von den USA unterstützt. US-Spezialkräfte arbeiteten „Seite an Seite mit unseren Kräften“, sagte der Sprecher weiter.