Carrie Fisher - mehr als „nur“ Prinzessin Leia

„Sie war UNSERE Prinzessin, verdammt.“ Mit diesem Aufschrei verlieh Mark Hamill, der in „Star Wars“ ihren Bruder Luke Skywalker spielt, seiner Trauer über den Tod von Carrie Fisher Ausdruck. Am Dienstag war sie im Alter von nur 60 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben.

Fisher war weit mehr als Prinzessin Leia. Sie schrieb Romane und hinterließ auch einen teils traurigen, teils von ihrem trockenen Humor gekennzeichneten Facebook-Auftritt. Der Tod riss sie zudem aus mehreren Projekten, etwa der Synchronisation der Comicserie „Family Guy“ und ihrer Rolle in der TV-Serie „Catastrophe“.

Mehr dazu in Ups, Downs und jede Menge Humor