Euro vor 15 Jahren eingeführt

Der Euro feiert heute seinen 15. Geburtstag. Eingeführt wurde die Währung für die Euro-Zone am 1. Jänner 2002 in damals zwölf EU-Ländern, darunter Österreich. Heute ist sie Zahlungsmittel für fast 340 Millionen Menschen in 19 Ländern.

Beim Start war der Euro wenig beliebt, bekam etwa schnell den Spitznamen „Teuro“, weil sich mit der Einführung viele Waren und Dienstleistungen verteuerten.

Mittlerweile sagen 56 Prozent der Menschen in der EU, der Euro sei eine gute Sache. Bei den 15- bis 24-Jährigen sind es sogar 68 Prozent, wie eine Umfrage der EU-Kommission unter 17.500 Bewohnern der Euro-Zone ergab. Die gemeinsame Währung erleichtert das Reisen und wird von zahlreichen Bürgern trotz der Krisen der vergangenen Jahre auch als Quelle politischer Stabilität betrachtet.