Dieselverbrauch erreichte 2016 in Österreich Rekordwert

Im vergangenen Jahr 2016 sind in Österreich 8,3 Millionen Tonnen - rund zehn Milliarden Liter - Benzin und Diesel verbraucht worden. Das ist ein Plus von 2,8 Prozent gegenüber 2015. Der Benzinverbrauch blieb mit 2,1 Milliarden Liter stabil, während der Dieselverbrauch um 3,6 Prozent auf den Spitzenwert 7,9 Milliarden Liter stieg, teilte der Mineralölindustriefachverband (FVMI) gestern per Aussendung mit.

Seit 2003 reduzierte sich der Benzinverbrauch von rund 2,2 Millionen Tonnen auf zuletzt rund 1,6 Millionen. Das entspricht einem Rückgang von 26 Prozent. Zurückzuführen ist diese Entwicklung unter anderem auf die jährlich sinkende durchschnittliche Fahrleistung pro PKW, so der Fachverband.

Der Dieselverbrauch sei hingegen wegen der konjunkturbedingten gesteigerten Nachfrage gestiegen, so der Fachverband. Der Absatz von Heizöl Extraleicht (HEL) sank im Vorjahr verglichen zu 2015 um 1,8 Prozent auf 1,1 Millionen Tonnen. In den ersten acht Monaten 2016 wurde noch ein deutliches Plus verzeichnet. Dann kam es wegen der Preissituation zu einer Trendwende.