Themenüberblick

Seltene „Pflichtverletzung“

Nachdem sie schon den Weihnachtsgottesdienst verpasst hat, verzichtet die britische Königin Elizabeth II. wegen einer starken Erkältung auch auf einen zweiten traditionsreichen Auftritt: Die 90-Jährige nimmt nicht am Neujahrsgottesdienst teil. Seit zwölf Tagen absolvierte die Queen laut BBC keinen öffentlichen Auftritt mehr - was die Briten mittlerweile mit Sorge erfüllt.

Wie der Buckingham-Palast am Sonntag mitteilte, verzichtet die Queen auf eine Teilnahme am traditionellen Kirchgang zum Neujahrstag. Dass sie auch am ersten Weihnachtsfeiertag nicht zur Kirche ging, war das erste Mal seit fast 30 Jahren.

„Die Queen fühlt sich noch nicht bereit, einen Gottesdienst zu besuchen, und ist weiterhin dabei, sich von einer schweren Erkältung zu erholen“, sagte ein Sprecher am Sonntag. Wie die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf Palastkreise berichtet, sei die Queen „auf den Beinen“. Dennoch sind die Briten beunruhigt.

Oberhaupt der anglikanischen Kirche

Die britische Königin ist auch formal das Oberhaupt der anglikanischen Kirche in England und gilt als sehr religiös. Ohne triftigen Grund wird sie kaum auf zwei wichtige Gottesdienste in Folge verzichten.

Die Queen und Prinz Philip (95) hatten ihren traditionellen Aufenthalt auf dem Landsitz Sandringham über die Weihnachtszeit bereits mit Verspätung angetreten, weil beide an einer Erkältung gelitten hatten. Prinz Philip erholte sich rasch und nahm bereits an dem Kirchgang am ersten Weihnachtsfeiertag teil.

Monarchin will etwas leiser treten

Es ist sehr selten, dass die Queen Termine wegen gesundheitlicher Probleme absagt. Sie kommt jedes Jahr Hunderten Verpflichtungen nach. Zum Jahreswechsel dürfte sie aber die Schirmherrschaft über 25 Organisationen und wohltätige Vereinigungen an andere Familienmitglieder abgeben - insgesamt hat sie rund 600 solcher Schirmherrschaften inne.

Link: