Samsung verdoppelt trotz Akkudebakels Gewinn

Ungeachtet des Debakels um brennende Akkus bei seinem Vorzeige-Smartphone Galaxy Note 7 hat Samsung im vierten Quartal 2016 den Gewinn mehr als verdoppelt. Der Überschuss sei auf 7,1 Billionen Won (5,7 Mrd. Euro) gestiegen, berichtete der Smartphone-Marktführer aus Südkorea heute. Der Gewinn lag im Jahr zuvor bei 3,2 Billionen Won.

Samsung hob die guten Geschäfte mit Speicherchips und Bildschirmen im Schlussquartal 2016 hervor. Auch in der Mobilsparte sei das Ergebnis dank solider Verkäufe der anderen Smartphone-Premiummodelle Galaxy S7 und S7 Edge gestiegen. Das Note 7 hatte Samsung im Oktober wegen Akkuproblemen vom Markt genommen.

Yahoo steckt Hackerangriffe weg

Gute Börsenachrichten gibt es auch für den kriselnden Internetpionier Yahoo: Dieser verkraftete die im vergangenen Jahr bekanntgewordenen schweren Hackerangriffe finanziell gut. Für das abgelaufene Quartal gab der US-Konzern einen unerwartet hohen Gewinn und einen überraschend deutlichen Umsatzanstieg bekannt.

Der vereinbarte milliardenschwere Verkauf des Internetgeschäfts an den US-Telekomkonzern Verizon soll noch in der ersten Jahreshälfte abgeschlossen werden. Die Yahoo-Aktie stieg gestern im nachbörslichen Handel bei hohen Umsätzen um 1,2 Prozent.