Mattis nennt Beziehung zu NATO „unerschütterlich“

Der neue US-Verteidigungsminister James Mattis hat das Bekenntnis der USA zur NATO als „unerschütterlich“ bezeichnet. Pentagon-Sprecher Jeff Davis sagte gestern, Mattis habe das so in einem Telefongespräch mit seinem britischen Kollegen Michael Fallon gesagt.

Der neue US-Präsident Donald Trump hatte die NATO vor seiner Amtseinführung vergangene Woche in einem Interview als „obsolet“ bezeichnet und zudem seine Kritik bekräftigt, dass sich europäische NATO-Mitglieder zu wenig an den finanziellen Lasten im Bündnis beteiligten.