Pamela Anderson besuchte französisches Flüchtlingslager

Die Schauspielerin Pamela Anderson hat das Flüchtlingslager Grande-Synthe bei Dünkirchen in Nordfrankreich besucht. Der kanadisch-amerikanische Leinwandstar verteilte dort Decken, Früchte und Malbücher für Kinder, berichteten die Regionalzeitung „La Voix du Nord“ und andere französische Medien gestern.

„Alle sollten herkommen und sehen, was sich hier abspielt, und sich fragen, wie man helfen kann“, zitierte das Blatt Anderson. Sie war in den 1990er Jahren mit der TV-Serie „Baywatch“ bekannt geworden.