Koalition ringt weiter um Arbeitsabkommen

Bei den Verhandlungen zur Überarbeitung des Regierungsprogramms zwischen SPÖ und ÖVP ist vorerst kein Ende absehbar. Seit 13.30 Uhr führt die Regierung im Bundeskanzleramt Gespräche über ein neues Arbeitsprogramm und den Fortbestand der Koalition. Diese könnten noch mehrere Stunden dauern, eine neuerliche Nachtschicht zeichnet sich ab, hieß es am Rande der Verhandlungen.

In der Sechserrunde mit Bundeskanzler Christian Kern, Kulturminister und Regierungskoordinator Thomas Drozda und Klubobmann Andreas Schieder auf SPÖ-Seite sowie Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Finanzminister Hans Jörg Schelling sowie Staatssekretär und Regierungskoordinator Harald Mahrer auf ÖVP-Seite geht es vor allem um die noch offenen Punkte aus den einzelnen Themengruppen. Gesprächsbedarf gibt es offenbar noch bei den Materien Arbeitsmarkt, Sicherheit, Integration, Bildung sowie der Frage der Finanzierung und Gegenfinanzierung des Gesamtpakets.

Mehr dazu in Finanzierung des Pakets „gefunden“