Kondomkontrollen am Valentinstag in Indonesien

Der Bürgermeister der indonesischen Millionenmetropole Makassar, Mohammad Ramdhan Pomanto, hat den Valentinstag für Kondomkontrollen in Supermärkten genutzt. Der muslimische Politiker stattete mehreren Geschäften Besuche ab, um zu prüfen, ob Präservative dort auch an Ledige verkauft werden. Der „Tag der Liebe“ bedeute nicht, „dass man im Namen der Liebe alles tun darf“, so Pomanto.

Manche Geschäfte verkauften Kondome, „als ob das Süßigkeiten wären“, wurde der 53-Jährige heute von der Nachrichtenagentur Antara zitiert. Er drohte damit, den Besitzern der Supermärkte die Lizenz zu entziehen, falls sie Kondome an unverheiratete Teenager abgeben. „Es geht hier nicht um den Valentinstag, sondern um den Verfall der Sitten“, sagte er.

Der Bürgermeister der 1,3-Millionen-Einwohner-Stadt hatte vergangenes Jahr einen Erlass unterzeichnet, wonach Verhütungsmittel nur an Verheiratete verkauft werden dürfen. Mit mehr als 250 Millionen Einwohnern ist Indonesien das bevölkerungsreichste islamische Land der Welt.