Schlümpfe bewerben für UNO Nachhaltigkeit

Die Schlümpfe sollen für die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UNO) werben. Die blauen Comicfiguren forderten Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den kommenden Wochen dazu auf, die Welt glücklicher, friedlicher, gerechter und gesünder zu machen, teilte die UNO gestern in New York mit. Dafür sollen die Schlümpfe im Internet und bei einer Party im März im UNO-Hauptquartier werben.

„Die Botschaft der Kampagne zielt darauf ab, dass jeder von uns einen Unterschied ausmachen kann, unabhängig von unserer Größe“, sagte Veronique Culliford, Tochter des belgischen Comiczeichners und Schlumpf-Erfinders Pierre „Peyo“ Culliford (1928 bis 1992), laut der Mitteilung. Für die Schlümpfe sei es eine „Ehre“, die UNO zu vertreten.

Die Nachhaltigkeitsziele, mit denen bis 2030 unter anderem Hunger und Armut bekämpft werden sollen, waren 2015 von rund 160 Staats- und Regierungschefs in New York beschlossen worden. Zur Verbreitung ihrer Botschaften haben sich die Vereinten Nationen schon öfter mit Comicfiguren zusammengetan, unter anderem mit den Angry Birds. Die Actionheldin Wonder Woman wurde nach Kritik allerdings fallengelassen.