Australier beim Speerfischen von Hai angegriffen

Ein Australier ist bei einer Haiattacke im letzten Moment von seinen Freunden gerettet worden. Der 26-jährige Glenn Dickson sei heute beim Speerfischen vor der Küste der Insel Hinchinbrook von einem Hai angegriffen worden, berichtete der Rundfunksender ABC unter Berufung auf den Rettungsdienst des nordaustralischen Bundesstaats Queensland.

Begleiter zogen Mann ins Boot

Der Mann erlitt mehrere schwere Bisswunden am Bein. Dann gelang es seinen drei Begleitern, ihn ins Boot zu ziehen. Da Dickson stark blutete, legten seine Freunde ihm einen provisorischen Druckverband an, wie Rettungsdienstsprecher Martin Taylor sagte. Ohne die Notversorgung wäre er wahrscheinlich verblutet. Laut dem Medienunternehmen Fairfax Media war der 26-Jährige in stabilem Zustand, als er operiert wurde.

Mit der Zunahme des Wassersports wächst nach Angaben von Experten auch die Zahl der Haiangriffe, doch nur selten enden diese tödlich. Forscher der University of Florida zählten im Rekordjahr 2015 weltweit insgesamt 98 Haiangriffe. Sechs von ihnen waren tödlich.