Loch „verschluckte“ Pkws in Los Angeles

Einer der heftigsten Stürme seit Jahren in Kalifornien hat im Süden des US-Bundesstaats zu Evakuierungen, Stromausfällen und erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Unterspülte Straße „schluckte“ Autos.

In Los Angeles tat sich auf einer unterspülten Straße ein riesiges Loch auf und „verschluckte“ gleichsam ein Auto. Die Fahrerin konnte in letzter Minute gerettet werden. Kurz darauf stürzte vor laufender Kamera ein weiteres Fahrzeug hinein und kam auf dem Dach zu liegen.

Ein Toter, Strom- und Flugausfälle

Ein Mensch starb in Los Angeles an einem Stromschlag, als eine Stromleitung von einem umstürzenden Baum zu Boden gerissen wurde. In der Stadt wurden Berichten zufolge insgesamt 150 Leitungen beschädigt, sodass zahlreiche Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten waren.

Auf dem internationalen Flughafen von Los Angeles wurden 64 Verbindungen gestrichen, 269 Flüge verzögerten sich wegen des Sturms. Die nationale Wetterbehörde warnte vor Erdrutschen und Überflutungen. Am Los Angeles River mussten Einsatzkräfte mehrere Menschen mit Schlauchbooten aus dem Wasser retten.