Gefahr dauerhafter Stagnation gebannt

Für den Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, ist es eine gute Nachricht: Erstmals seit mehreren Jahren ist der Verfall der Preise in der gesamten Euro-Zone gestoppt. Im Jänner war erstmals kein Mitglied der Währungsunion mehr deflationär - auch in Krisenländern wie Irland und Griechenland gab es eine leichte Inflation, und das trotz der EZB-Geldschwemme, um die Konjunktur anzukurbeln. Damit sinkt die Gefahr einer dauerhaften Stagnation der europäischen Wirtschaft.

Lesen Sie mehr …