Berlin: Türkische Nationalisten bedrohen Recherchezentrum

Die Journalisten des Recherchezentrums Correctiv in Berlin fühlen sich durch türkische Nationalisten bedroht. In den Redaktionsräumen von Correctiv entsteht „Özgürüz“ („Wir sind frei“), das zweisprachige Onlinemedium des regimekritischen türkischen Journalisten Can Dündar.

Morddrohungen nach Fernsehbeitrag

Angesichts der Bedrohung, der die Correctiv-Mitarbeiter ausgesetzt seien, stehe die Redaktion inzwischen unter Objektschutz, berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“. Nach einem Beitrag über „Özgürüz“ im türkischen Fernsehen habe es etliche Morddrohungen vor allem gegen türkische Kollegen gegeben.

„Das war massiv“, sagte Correctiv-Geschäftsführer David Schraven heute. „Morddrohungen kamen per E-Mail, auf Twitter und Facebook.“ Die Redaktion nehme das sehr ernst. „Auf Can Dündar wurde schließlich in der Türkei schon ein Attentat verübt“, sagte Schraven. Der Attentäter laufe wieder frei herum. Inzwischen sei bereits eine Handvoll Kollegen, die bei „Özgürüz“ aktiv waren oder ihre Mitarbeit zugesagt hatten, wieder ausgestiegen. „Es tut weh, wenn ein Journalist, der klug ist und engagiert, sagt, das sei ihm zu gefährlich“, sagte Schraven.