Papst: Verständnis für Nichtverheiratete zeigen

Papst Franziskus hat römisch-katholische Priester dazu aufgerufen, auch Verständnis für Nichtverheiratete zu zeigen. „In geistlicher und moralischer Hinsicht gehören diese Paare zu den Armen und Kleinen, für welche die Kirche nach dem Vorbild ihres Herrn und Meisters eine Mutter sein will, die sie nicht im Stich lässt, sondern die sich um sie kümmert“, sagte er gestern.

Die Seelsorger sollten Paaren in jeder Form von Beziehungen helfen, „katholischen Ehen, Paaren ohne Trauschein, nur bürgerlich Verheirateten, gescheiterten Ehen, glücklichen und unglücklichen Familien“, so der Papst bei einer Veranstaltung des kirchlichen Ehegerichts weiter.

Der Papst ermutigte auch dazu, katholischen Paaren auch in Fällen eines Ehenichtigkeitsverfahrens beizustehen.

Mehr dazu in religion.ORF.at