Jemen: UNO-Helfer wird Zugang in Kampfgebieten verwehrt

Auf seiner Reise durch das Bürgerkriegsland Jemen ist UNO-Nothilfekoordinator Stephen O’Brien eigenen Angaben zufolge der Zugang zu Kampfgebieten verwehrt worden. „Trotz der Zusicherungen aller Parteien wurde uns heute der Zutritt zur Front zwischen Ibb und Tais verwehrt“, schrieb O’Brien auf Twitter.

Das begünstige das Leiden im Jemen nur noch. Der UNO-Koordinator reist seit Sonntag durch das Bürgerkriegsland, in dem schiitische Huthi-Rebellen gegen die international anerkannte Regierung des Landes kämpfen. Die humanitäre Situation im Jemen ist katastrophal. Millionen Menschen hungern und sind von der medizinischen Versorgung abgeschnitten.