„Sollen keine Konzentrationslager sein“

Einen radikalen Kurswechsel vollzieht die EU-Kommission nicht zuletzt auf Druck von Mitgliedsstaaten in der Flüchtlingspolitik: EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos ruft die Staaten zu radikal verschärften Abschiebungen auf. Dazu sollen auch Lager eingerichtet werden. Darin sollen Flüchtlinge und Migranten, die keinen Aufenthaltsstatus erhalten, bis zu eineinhalb Jahre festgehalten werden können. „Aber es soll nicht als Konzentrationslager verstanden werden“, so Avramopoulus wörtlich.

Lesen Sie mehr …