Deutsche Stadt untersagt türkischem Minister Auftritt

Der geplante Auftritt des türkischen Justizministers Bekir Bozdag in der deutschen Stadt Gaggenau steht vor dem Aus. Die Stadt untersagte die für heute Abend in der dortigen Festhalle vorgesehene Veranstaltung. Die Halle, die Parkplätze und die Zufahrten reichten für den erwarteten Besucherandrang nicht aus, begründete die Stadt die Entscheidung und widerrief deshalb die Zulassung.

Auch Wirtschaftsminister plant Auftritt

Unterdessen plant in dieser Woche auch der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci einen Wahlkampfauftritt in Deutschland. Zeybekci soll Sonntagabend in Köln auftreten, wie aus dem Kalender des Koordinationszentrums für die Auslandswähler der türkischen Regierungspartei AKP hervorgeht.

Die Minister wollten für ein Ja bei der Volksabstimmung über das von Staatschef Recep Tayyip Erdogan angestrebte Präsidialsystem in der Türkei werben. Bei dem für den 16. April geplanten Referendum sind auch Türken im Ausland wahlberechtigt.

Ob Auftritte türkischer Politiker auch in Österreich geplant sind, konnte das Koordinationszentrum der türkischen Regierung in Köln auf APA-Anfrage vorerst nicht beantworten.