Peugeot zahlt 1,3 Mrd. Euro für Opel

Der deutsche Autohersteller Opel wechselt den Besitzer: Der US-Mutterkonzern General Motors (GM) verkauft sein Europageschäft an den französischen Konzern PSA Peugeot Citroen. Wie PSA heute Früh in einer Erklärung mitteilte, zahlt der Konzern dafür 1,3 Milliarden Euro. Für weitere 900 Millionen gehen die europäischen Geschäfte von GM Financial an das französische Unternehmen. GM zieht damit einen Schlussstrich unter ein jahrelanges europäisches Verlustgeschäft. Peugeot erhofft sich dagegen Synergieeffekte.

Mehr dazu in Auch Finanztochter von GM gekauft