USA und Japan fordern UNO-Sitzung zu Nordkorea

Die USA und Japan wollen die jüngsten Raketentests Nordkoreas in einer Dringlichkeitssitzung des UNO-Sicherheitsrats diskutieren. Das teilte ein Sprecher der UNO-Vertretung der USA in New York gestern mit. Der Antrag für die Sitzung sei mit Südkorea abgestimmt worden. Ein Termin für das mögliche Treffen wurde zunächst nicht bekannt. Raketenversuche unter Verwendung ballistischer Raketentechnik sind Nordkorea durch UNO-Resolutionen untersagt.

Nur wenige Wochen nach der Verurteilung eines seiner Tests mit Mittelstreckenraketen durch die UNO hatte Nordkorea erneut mehrere Testraketen in Richtung japanische Küste abgefeuert. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs waren vier ballistische Raketen an der Westküste Nordkoreas gestartet worden und etwa 1.000 Kilometer weit geflogen.

Nordkorea bezeichnete die Tests als Übung für einen Angriff auf die Stützpunkte der US-Armee in Japan, meldete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA. Staatschef Kim Jong Un habe den Abschuss der Raketen persönlich überwacht.