29 Tote bei Brand in Kinderheim in Guatemala

Der Brand in einem Kinderheim nahe der Hauptstadt erschüttert ganz Guatemala: Die Zahl der toten Mädchen stieg mittlerweile auf mindestens 29, viele wurden teils schwerstverletzt. Die Kinder, die wegen Missbrauchs von den Familien getrennt wurden, wurden im Heim laut Medienberichten erneut Opfer sexuellen Missbrauchs - und die Missstände waren seit Jahren bekannt. Zu dem Brand kam es, als die Kinder gegen sexuellen Missbrauch und Zwangsprostitution protestierten.

Mehr dazu in Hinweise auf Missbrauch ignoriert