Semperit 2016 mit 8,8 Millionen Euro Verlust

Die Jahresbilanz 2016 des börsennotierten Gummi- und Kautschukherstellers Semperit hat wie erwartet deutlich unter der geplanten Beendigung des Joint Ventures mit der thailändischen Sri-Trang-Gruppe gelitten. Diese einmaligen Sondereffekte schlugen mit 31,9 Millionen Euro zu Buche. Das führte zu einem Jahresverlust von 8,8 Millionen Euro.

Auch ohne diese Sondereffekte verringerte sich der Jahresüberschuss aufgrund negativer Fremdwährungseffekte und höherer Zinsaufwendungen von 46,4 auf 23,1 Mio. Euro, teilte Semperit heute mit.